Schedule a Visit

Nulla vehicula fermentum nulla, a lobortis nisl vestibulum vel. Phasellus eget velit at.

Call us:
1-800-123-4567

Send an email:
monica.wayne@example.com

Wenn Sie mit jemandem reden möchten:

>> bei Sorgen und Ängsten im Blick auf die Zukunft,
>> nach Enttäuschungen oder Rückschlägen,
>> vor einer schwierigen Entscheidung,
>> in Konflikten mit dem Partner oder am Arbeitsplatz,
>> bei Fragen nach Lebenssinn und Glaube,
>> beim Wunsch nach einer spirituellen Begleitung
>> beim Wunsch nach (Wieder-)Eintritt in die Kirche:

Wenden Sie sich an die Offene Tür!

Kostenloser Beratungstermin

Offene Tür Mannheim

Das macht die Besonderheit unserer „Offenen Tür“ aus:

>> kurzfristig und auch ohne Terminvereinbarung und lange Wartezeiten,
>> offen zu sein für alle Themen,
>> Ressourcen-orientiert, stabilisierend, offen für Seelsorge,
>> den Ratsuchenden Anonymität und Kostenfreiheit zuzusichern,
>> nicht nur für ganz bestimmte Personengruppen zuständig sein zu können (wie z.B. die Ehe-, Familien- oder Erziehungsberatung, spezifische Angebote für Kinder und Jugendliche, Schwangerschaftskonfliktberatung, …)
>> Personen beraten zu können, die durch das Raster der anderen Hilfsangebote fallen, weil sie z.B. als „schulmedizinisch aus-therapiert“ gelten.

Psychologische Beratung ist das „Kerngeschäft“ der Mannheimer Offenen Tür. Ich schreibe ein paar Gedanken dazu, was der „Nutzwert“ der psychologischen Beratung ist, bei welchen Problemen sie helfen kann und wie Beratung konkret abläuft. Psychologische Beratung hilft Ratsuchenden bei Problemen mit sich selbst, mit dem (Ehe)Partner / der (Ehe)Partnerin in der Familie und Lebensgemeinschaft sowie im sozialen, privaten oder beruflichen Umfeld. Psychologische Beratung geht davon aus, dass im Entwicklungsprozess von Individuen, Paaren, Familien und Lebensgemeinschaften Krisen gleichsam notwendig sind. Krisen sind Belastungen, bieten aber auch die Chance zu einer Neuorientierung und positiven Weiterentwicklung.

Psychologische Beratung hilft dabei Ratsuchenden, für sie geeignete Wege aus der Krise zu finden, unzureichende oder unbrauchbare Problemlösungsversuche zu korrigieren und bisher ungenutzte Potenziale zu entdecken und anzuwenden.

Psychologische Beratung wirkt durch eine professionelle Gesprächsführung und professionell gestaltete Beziehung zwischen Berater(in) und Ratsuchendem/Ratsuchender, durch praktische Anleitung und Übungen sowie durch Erleben neuer Erfahrungen. Die Beraterin / der Berater und die ratsuchende Person übernehmen dabei gleichermaßen Verantwortung für den Beratungsprozess. Im Beratungs-Team der Mannheimer Offenen Tür sind wir zwei Psychologinnen, eine Sozialarbeiterin und zwei katholische Ordenspriester (Jesuiten).

Von der psychologischen Beratung ist die Psychotherapie zu unterscheiden, die bei der Heilung oder Linderung psychischer Beschwerden von Krankheitswert hilft; Psychotherapie ist damit eine Tätigkeit im Rahmen der Heilkunde.

Nach einer – meist telefonischen – Terminvereinbarung findet das Erstgespräch statt. Die Beraterin / der Berater wird zunächst das Problem, den Anlass und die Motivation für eine Beratung besprechen. Aufgrund der Beschreibung Ihrer Lebenssituation wird die Beraterin / der Berater dann gemeinsam mit Ihnen entscheiden, ob eine Beratung sinnvoll ist oder eher eine Weiterverweisung, z. B. an einen Psychotherapeuten, in Betracht kommt.

Erscheint eine Beratung als geeignetes Mittel, wird gemeinsam überlegt, welches die wichtigsten Themen für die weitere Beratung sind und diese nach Dringlichkeit ordnen. Sodann wird im Erstgespräch oder in einer der nächsten Stunden gemeinsam das Ziel der Beratung formuliert. Schließlich werden im Erstgespräch auch die Rahmenbedingungen vereinbart: Dauer der Beratung, Häufigkeit/Frequenz der Sitzungen, Absage einer Beratungsstunde, Beendigung der Beratung.

In der ersten Phase des eigentlichen Beratungsprozesses geht es dann darum, die Probleme oder die Krise besser zu verstehen, eine vertrauensvolle Beziehung zum Berater / der Beraterin aufzubauen und kurzfristige Hilfen für die drängendsten Probleme zu suchen und zu finden.

In der mittleren Phase des Beratungsprozesses werden die Probleme und deren Ursachen zunehmend durchdrungen und verstanden, durchgesprochen und die Zeit produktiv genutzt, um neue Verhaltensweisen kennen zu lernen und auszuprobieren und dadurch neue Erfahrungen zu machen.

Das christlich inspirierte Beratungsverständnis der katholischen Beratungsdienste
 in der Diözesanen Arbeitsgemeinschaft Beratung (DiAG Beratung)

Die Diözesane Arbeitsgemeinschaft katholischer Beratungsdienste (DiAG Beratung) ist ein Zusammen- schluss der katholischen Beratungseinrichtungen im Erzbistum Freiburg.

Wir sind Fachdienste unter dem Dach von Diözesancaritasverband und Erzbischöflichem Ordinariat. Unser professionelles Handeln gründet in einem christlichen Gottes- und Menschenbild. Wir vertreten als Leitungen unsere jeweiligen Beratungsdienste in diesem Gremium und arbeiten in Anerkennung unserer jeweiligen Fachkompetenzen solidarisch zusammen.

Wir sind überzeugt, dass sich in der Beratungsbeziehung die liebevolle Verbindung Gottes mit dem Menschen widerspiegeln kann – seine vorbehaltlose Bejahung jeder einzelnen Person, insbesondere in Leid und Not. Die dialogische Beziehung zwischen Gott und dem Menschen wird in der Präsenz und im Mitgefühl von fachlich kompetenten und spirituell inspirierten Berater*innen konkret erfahrbar.

Die Kirche ist nicht Selbstzweck, sondern dazu da, Gott und den Menschen zu dienen. Gottesdienst und Dienst für Menschen sind untrennbar miteinander verbunden. Diese diakonische Haltung prägt unser Handeln. In unseren Beratungsdiensten sorgen wir dafür, dass Menschen, die in Not sind, Rat und konkrete Unterstützung sowie Hilfe zur Selbsthilfe erhalten.

In unserem professionellen Handeln wollen wir die Prinzipien der katholischen Soziallehre sichtbar werden lassen: Personalität, Solidarität, Subsidiarität, Gerechtigkeit, Anwaltschaft und Nachhaltigkeit. Gleichzeitig sind wir bestrebt, dass sowohl in der Beratungspraxis als auch in unseren Einrichtungen die Diözesanen Leitlinien verwirklicht werden.

Unvoreingenommen und charismenorientiert

Der Anspruch der Gottebenbildlichkeit jedes Menschen wird in der Beratung eingelöst, indem wir jede Ratsuchende und jeden Ratsuchenden in ihrer/seiner Einzigartigkeit sehen. Berater*innen begegnen Ratsuchenden unvoreingenommen und sensibel für deren Begabungen. Sie nehmen Unzulänglichkei- ten und Einschränkungen aufmerksam wahr und fördern die Entfaltung der Stärken und Fähigkeiten der Ratsuchenden

Jeder Mensch ist in der Beratung gleich – unabhängig von seiner Nationalität, ethnischen Zugehörig- keit, seiner sexuellen Orientierung, seinem religiösen Bekenntnis, seinem gesellschaftlichen Status o- der seiner kulturellen Prägung.

Dienend

Beratung verstehen wir als Dienst am Menschen. Diese diakonische Haltung prägt unser Handeln. Des- halb sorgen wir dafür, dass Menschen, die Hilfe brauchen oder in Not sind, Rat und konkrete Unter- stützung sowie Hilfe zur Selbsthilfe erhalten.1

Wir begegnen Ratsuchenden auf Augenhöhe. Als die Gestalterinnen und Gestalter ihres Lebens, ent- scheiden sie über Richtung, Tempo und Ausmaß von Veränderungen bzw. auch über Nicht-Verände- rungen. Wir achten ihr Recht auf Selbstbestimmung.

Unsere Beratungsangebote ermöglichen Ratsuchenden, sich mit ihrer Lebenssituation in einer Weise auseinanderzusetzen, die sie befähigt, diese nicht nur vorübergehend anzunehmen, gewünschte Ent- wicklungen zu einem Leben in größerer Fülle anzugehen und die dazu notwendigen Ressourcen zu erschließen bzw. einzusetzen.

Dialogisch und partizipativ

Beratung vollzieht sich in Beziehung – sowohl analog als auch digital. Wir gestalten diese Beziehung in dialogischen Prozessen zwischen Ratsuchenden und Berater*innen. Auf diese Weise erzeugen wir ge- meinsam eine Wirklichkeit, in der neue Perspektiven möglich sind und Lösungen entstehen können.

Unsere Beratungsangebote und Hilfen sind niedrigschwellig und möglichst barrierefrei zugänglich.

Achtsam, respektvoll, solidarisch und politisch

Wir achten und schützen die Würde, indem wir persönliche und berufliche Grenzen in kollegialen und Beratungsbeziehungen sensibel wahrnehmen und respektvoll und grenzachtend mit den Ratsuchen- den umgehen. Wir gewährleisten einen vertraulichen Umgang mit Beratungsinhalten und anvertrau- ten persönlichen Daten.

Über die direkte Beratung hinaus engagieren wir uns für Rechte der Ratsuchenden und für deren Teil- habe am gesellschaftlichen Leben. Dies gilt insbesondere auch für Menschen in prekären Lebenssitua- tionen

Qualitätsbewusst

Die Beratungsangebote beruhen auf fachlich anerkannten Beratungsansätzen. Die Arbeit ist konzepti- onell beschrieben. Die Beratungsprozesse sind transparent dargelegt.

Wir nutzen Instrumente eines etablierten Qualitätsmanagements zur Sicherung und Weiterentwick- lung der Qualität unserer Beratungs- und Hilfeangebote. Dazu gehören wesentlich die Reflexion, Er- weiterung und Vertiefung professioneller Kompetenzen im Team, Supervision und Fortbildungen und die Gestaltung professioneller Organisationsstrukturen und –prozesse.

Spirituell

Christliche Werte und die Offenheit für Spiritualität sind tragende Grundlagen unserer Arbeit. Ratsu- chende sollen mit ihren ganz unterschiedlichen Biografien die begleitende, stärkende und heilende Kraft Gottes erfahren können. Dabei wird ihre religiöse und spirituelle Orientierung geachtet.

Veränderungsbereit

Wir nehmen die Veränderungen in der digitalisierten Gesellschaft bewusst wahr, reflektieren diese und binden sie in die Beratungsarbeit ein. Entsprechend entwickeln wir die Beratung bedarfsorientiert weiter und nutzen dabei aktiv das Netzwerk der Beratungsdienste in der DiAG.

Ressourcenbewusst

Wir gestalten unsere Angebote bedarfs- und leistungsgerecht, handeln wirtschaftlich und sparsam. Dabei stehen nicht allein die Hilfsbedürftigkeit, sondern auch die Ressourcen sowohl der Ratsuchen- den als auch der Mitarbeiter*innen und der Beratungsdienste im Fokus.

Wir handeln ökologisch, engagieren uns für die nachhaltige Entwicklung unsere Dienste und Einrich- tungen und tragen zur Bewahrung der Schöpfung bei.

Beschlossen in der Sitzung der Diözesanen Arbeitsgemeinschaft am 2.10.2019

Ihre Beratungsstelle in Mannheim

Aussprache – Lebensberatung – Hilfe in Krisen – Seelsorge – Geistliche Begleitung

Sie können Verschwiegenheit erwarten und auf Wunsch auch anonym bleiben. Es entstehen Ihnen keine Kosten. Unsere Beratungsstelle steht allen offen, unabhängig von Alter, Konfession und Weltanschauung.

Kostenloser Beratungstermin

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden